Petrochemie
LESER Sicherheitsventile für die Petrochemische Industrie

Sicherheit und Effizienz Ihres Downstream-Betriebs

Die Anforderungen des Marktes an die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Produkte steigen. Durch Effizienz und hohe Verfügbarkeit Ihrer Anlagen reagieren Sie auf diesen Trend. Dies erreichen Sie durch eine nahezu vollständige Verwertung des eingesetzten Rohstoffes.

LESER ist Ihr Partner, um die daraus resultierenden Herausforderungen zu meistern. In den letzten fünf Jahren hat LESER über 300 Projekte weltweit professionell bearbeitet. Die Erfüllung anspruchsvoller Ventil- und Prozessspezifikationen, die reibungslose Projektabwicklung und die umfassende Dokumentation sind die Basis für einen sicheren und zuverlässigen Anlagenbetrieb.

Petrochemie - Produkte

Der LESER Vorteil

Mit seiner langjährigen Erfahrung kennt und erfüllt LESER die Anforderungen der Anlagenbetreiber, der Anlagenplaner (EPCs) aber auch die der Hersteller von Komponenten und Systemen im Detail.

Die Produktgruppen API und High Efficiency sind auf die industriespezifischen Standards wie API 526, NACE MR0103 / ISO 15156 zugeschnitten. Mit unseren Wechselventilen und Spare Part Kits sowie weltweiten Lagerbeständen und engmaschigem Servicenetzwerk tragen wir zur hohen Verfügbarkeit Ihrer Anlage bei. Ob schon in der Budget- oder in der finalen Phase, LESERs technische Vertriebsingenieure in Ihrer Nähe und ein spezieller Projektabwicklungsbereich ermöglichen es Ihnen, Ihre gesteckten Ziele sicher zu erreichen.

Bp

Interview

Interview: Wie hohe Qualität die Wartungskosten der BP-Raffinierie Lingen senkt

Industrie/Anwendung:

Petrochemische Raffinerie

LESER Produkte:

Pilotgesteuerte Sicherheitsventile sowie API und Compact Performance

Kunde seit:

Über 20 Jahre

Anzahl gelieferter Ventile:

8 POSV wurden im normalen Wartungszyklus nach fünf Jahren überprüft.

2014 lieferte LESER an die BP-Raffinerie in Lingen federbelastete Sicherheitsventile der Produktgruppen API und Compact Performance, aber auch acht pilotgesteuerte Sicherheitsventile (POSV) bis Größe 8T10.

Die Anlage wird seit vielen Jahren von Mitarbeitern der Firma Etabo gewartet. Für die pilotgesteuerten Sicherheitsventile stand nun eine Wartung durch die Firma Etabo an. Lesen Sie im Interview mit Markus Heppner, dem Etabo-Niederlassungsleiter in Lingen, was bei der Arbeit aufgefallen ist und wie er die Wartung der Sicherheitsventile bewertet.

Herr Heppner, in welchem Bereich werden die pilotgesteuerten Sicherheitsventile
eingesetzt?

In dem Anlagenbereich, in dem wir die Ventile gewartet haben, wird Paraffin hergestellt.


Warum hat man sich hier für den Einsatz von POSV entschieden?
Die pilotgesteuerten Sicherheitsventile wurden aus mehreren Gründen ausgewählt. Der Betriebsdruck der Anlage wird sehr dicht am Ansprechdruck des Sicherheitsventils gefahren. Hierfür bietet sich ein POSV an, weil diese Bauart dicht bis zum Ansprechen ist.

Des Weiteren herrscht im Abblasesystem ein hoher Gegendruck von bis zu 65% vom Ansprechdruck, falls das Ventil Öffnen sollte. Dieser Wert liegt oberhalb der Zulässigkeit für federbelastete Sicherheitsventile. Pilotgesteuerte Sicherheitsventile funktionieren dagegen bis zu 70 % des Ansprechdrucks. Zum anderen sind die Zuleitungen zu den
Sicherheitsventilen sehr lang. Dies kann zu einem Eintrittsdruckverlust von größer als drei Prozent bei einem Ansprechen der Ventile führen.

LESER hat das Problem mit einer separaten Druckentnahmeleitung gelöst. Dabei wird die Verrohrung direkt vom abzusichernden Behälter an das Pilotventil des POSV geführt. Die Zuleitungen zur Druckentnahme haben nun Längen zwischen 10 und 20 m. An dieser Stelle wird klar, dass die Planer ihre Hausaufgaben gemacht haben. Die Anlage wurde ordnungsgemäß ausgelegt und dennoch effizient gestaltet.

Worauf kommt es bei einer Wartung an?

Die Wartung einer Anlage muss sorgfältig durch geschultes Personal entsprechend der Herstellervorgaben durchgeführt werden, damit die Produktion im Anschluss wieder reibungsfrei ablaufen kann. Zudem sollte die Wartungszeit sehr kurz sein, denn die Wartung an Sicherheitsventilen bedeutet kostspieligen Anlagenstillstand.

Etabo wurde vom Betreiber der Raffinerie Lingen, der BP Europa SE, beauftragt, im Rahmen eines normalen Wartungszyklus die pilotgesteuerten Sicherheitsventile von LESER
zu warten.

Was ist Ihnen bei der Wartung der pilotgesteuerten Sicherheitsventile aufgefallen?

Wir waren sehr überrascht in welch gutem Zustand sich die Sicherheitsventile befanden. Sie sahen von innen aus, als wären sie gerade erst installiert worden. Bis auf das Hauptventil waren alle Bauteile, die direkten Medienkontakt haben, in Edelstahl ausgeführt und zeigten wenig Neigung zur Korrosion. Das kennen wir von anderen Ventilen dieser Bauart auch anders – bei gleicher Betriebsdauer wohl bemerkt.

Lediglich die Dichtungen wiesen nach vier Jahren Betrieb leichten Verschleiß auf. Wir haben somit nur die FKM O-Ringe tauschen müssen, so wie es auch in der Wartungsempfehlung steht. In dem Ersatzteil-Kit von LESER war alles drin, was wir brauchten. Zudem
sind die Ventile von LESER sehr präzise gefertigt, deshalb waren wir mit der Wartung
schnell fertig.

Wie lautet Ihr Fazit?

Wir als zertifizierter Servicepartner von LESER kennen und schätzen die unkomplizierte Zusammenarbeit und hohe Qualität der Sicherheitsventile. Wie diese Wartung verdeutlicht waren die Bauteile in einem sehr guten Zustand. Die Ersatzteilkits für die POSV ermöglichen ein sehr einfaches und kostengünstiges Instandsetzen.

Die Kombination aus all diesen Faktoren erleichtert unsere tägliche Arbeit und ermöglicht uns, Wartungen entsprechend zügig durchzuführen. Und je kürzer die Wartungszeit ist,
desto besser für unsere Kunden, die Anlagenbetreiber. Insofern hilft uns LESER, eine hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten.

Interview herunterladen
Downloadbereich von LESER

Relevante Downloads

Finden Sie in unserem umfangreichen Downloadbereich alle Dokumente und Informationen rund um das Sicherheitsventil zu Ihrer Industrie.

zu den Downloads
Kontakt LESER Teaser

Kontakt LESER

Senden Sie eine Nachricht an LESER

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren